Willkommen zu den

7. Neresheimer Märchentagen

2020

vom 26.März bis zum 7. Mai

hier nun eine kurze Programmübersicht, für ausführlichere Informationen bitte auf den "mehr Information" - Knopf klicken.

Am Donnerstag, 26. 3. um 18.30 Uhr Ausstellungseröffnung
Adalbert-Seifriz-Halle im Rathaus Neresheim
Es wird ein inklusives Märchen-Kunst-Projekt präsentiert

Donnerstag, 26. März 2020, 18.30 Uhr,
Adalbert-Seifriz-Halle im Rathaus Neresheim

„Das singende Meerweib"
Ein Niederländisches Märchen über Verlocken, Schenken und Fordern.

Ausstellungseröffnung und Eröffnung der 7. Neresheimer Märchentage Präsentation eines Märchen-Kunst-Projektes.

Das Märchen wurde im Unterricht erzählt und dessen Aussage, Hintergründe und Symbolik in Gesprächen vertieft.
Abhängig vom Alter bildeten sich dabei unterschiedliche Vorstellungen zu diesem Märchen heraus. Sie wurden in verschiedenen Techniken künstlerisch umgesetzt.

An der Ausstellungseröffnung wird das Märchen vorgestellt und der Entstehungsprozess der Kunstwerke durch die Kinder und Jugendlichen erklärt.

Die Ausstellung ist bis 9. April zu sehen.

Ausführende:
Schülerinnen und Schüler der Mittel-, Ober- und Abiturstufe des Werkmeister-Gymnasiums Nersheim
Projektgruppe der Bildungspartnerschaft zwischen der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb und dem Werkmeister-Gymnasium

Carmen Stumpf, Märchenerzählerin
Regina Werner, Kunsttherapeutin
Rebekka Malter und Ricarda Becht, Bk-Lehrerinnnen

Am 28. 3. von 14.30 Uhr bis 17 Uhr Kindernachmittag Räume desTreffpunkt F in der Alten Schule Neresheim
Märchen von Steinreichen und Bettelarmen für Kinder ab 6 Jahren. Dazu wird gebastelt

Samstag, 28.3.2020 ,Alte Schule Neresheim von 14.30 Uhr bis 17 Uhr

Märchen von Steinreichen und Bettelarmen
Kindernachmittag für Kinder ab 6 Jahren

Im heimeligen Erzählstübchen gibt es Märchen zu hören. Sie werden frei und spannend erzählt von Ute Hommel.

Die Frauen des Treffpunkt F basteln mit den Kindern zu den Märchen und schminken sie zu bunten Fantasiewesen. Jedes Kind erhält ein Muffin, ein Gertränk und ein Erinnerungsfoto.

Unkostenbeitrag: 5 €
Nur im Vorverkauf im Bürgerbüro/Tourist-Info (07236 8149)

Am 29. 3. um 11.00 Uhr Märchen-Musik-Matinee „STERNENZAUBER"
Härtsfeldhalle

Märchen-Singspiel der Städtischen Musikschule und der Härtsfeldschule

Sonntag, 29. März 2020 um 11:00 Uhr Härtsfeldhalle Neresheim

Märchen-Musik-Matinee „STERNENZAUBER"

Mit Hilfe des magischen Sternenstaubes können alle erkennen, dass jedes Kind und jedes Tier etwas ganz Besonderes ist.
Eine Geschichte über Ausgrenzung und Akzeptanz, voller Witz und Poesie erzählt, begleitet von schwungvoller Musik von Pop bis Rap.

Märchen-Singspiel der Städtischen Musikschule mit den Grundschulklassen der Härtsfeldschule und der Grundschule Elchingen.

Leitung: Franziska Schweigart (Städtische Musikschule)

Am 29. 3. von 14.30 bis 17.30 Uhr Familiennachmittag
In und vor der Grundschule Ohmenheim

Märchen, Kasperletheater und Spiele für die ganze Familie

Märchenhafter Familiennachmittag mit Geschichten und Spielen

Am Sonntag, den 29. März 2020 von 14.30 bis 17.30
in und vor der Grundschule Ohmenheim

In den Märchen entsteht eine bunte Zauberwelt für Groß und Klein.
Auf der Kasperlebühne sind Kasperles neueste Streiche zu sehen.

Bei den Spielen erproben Jung und Alt ihre Geschicklichkeit in spielerischem Kräftemessen.

Ein Märchenbücher-Flohmarkt lädt zum Stöbern ein. Der Erlös kommt einem Friedensprojekt von Steps for Peace zugute.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Es soll ein Nachmittag für die ganze Familie sein!

Märchenerzählerin Carmen Stumpf
Landsknechte Neresheim
Puppenspieler Ulrike und Robert Gumpp
Kindergarten Ohmenheim

Am 4.4. um 14.30, Wanderung
Treffpunkt Wanderparkplatz Dossinger Tal

Märchen von etablierten Bürgern und Ausgegrenzten - auf den Spuren der Wasenmeisterei

Samstag, 4. April 2020 von 14:30 bis 17:00 Uhr,
Treffpunkt 14.30 Uhr Wanderparkplatz Dossinger Tal (an der Straße von Dossingen nach Dorfmerkingen links dem Parkplatzschild folgen)

„Arm und Reich"
Eine Märchenwanderung

Immer schon gab es die, die am Rand der Gesellschaft lebten. Ein Makel haftet ihnen an: Armut, ein "unreines" Gewerbe oder schlichtweg das Anderssein.
Oberhalb des Dossinger Tals lebte eine solche Familie. An den Resten ihrer Hofstelle vorbei führt die Wanderung.

Unterwegs erzählen Carmen Stumpf und Ute Hommel Märchen von Arm und Reich, ehrbaren Bürgern und den Randgruppen der Gesellschaft.

Dauer ca 2 1/2 Stundenr

Vom 17. bis 19.4. Dreitägiges EMG - Seminar "Märchen von gestern – heute gedeutet"
im Kloster Neresheim

Drei Märchen zu Mobbing, Gier, Ungerechtigkeit und was dem entgegenzusetzen ist

17. April um 16 Uhr bis 19.April 2020 um 13 Uhr im Kloster Neresheim

„Märchen von gestern - heute gedeutet"
Ein Seminar der Europäischen Märchengesellschaft

Mobbing, Gier, Ungerechtigkeit - Themen unserer Zeit? Leider nein! Es sind alte Themen, die uns vielleicht nur gerade besonders umtreiben.
Das Märchen kennt sie alle! Und es kann uns inspirieren, andere Antworten zu finden als den Rückzug ins Private, das Schimpfen über „die da oben“ oder das Auswandern auf eine einsame Insel.

Das Schöne dabei: Mit Märchen macht das Neu-Denken Spaß! Denn Märchen unterhalten, beflügeln, bringen auf Ideen, machen Mut.

Wir werden drei Märchen kreativ untersuchen und die Brücke in die Gegenwart und in unser Leben schlagen.

Ausführende:
Dr. Angelika B. Hirsch
Kursgebühr 90,00 €

Zur Anmeldung auf der Homepage der Europäischen Märchenfesellschaft
Hier kann auch die Unterkunft im Kloster, falls benötigt, gleich mitgebucht werden ( es entstehen daduch weitere Kosten ).

Am 6. und 7. 5. um 19.30 Uhr Theater „Die verlorenen Gärten“
Foyer des Werkmeister Gymnasiums Neresheim

Wird der Samen keimen und die Gärten wieder grünen lassen?

Mittwoch 6.5. und Donnerstag 7.5. 2020, 19.30 Uhr,
Foyer des Werkmeister-Gymnasiums Neresheim

„Die verlorenen Gärten“
Niederländisches Märchen

Verletzte Eitelkeit und Rache lassen die einst blühenden Gärten einer Stadt hinter dem schwarzen Wasser verdorren.
Auch der Spielkamerad einer Prinzessin ist in eine Blume verwandelt worden, die im Herbst verwelkt. Nur ein Samen bleibt übrig.

Wo soll die Prinzessin ihn aussäen?
Können ihre Liebe und Ausdauer die Samen wieder zum Keimen bringen und die Gärten und den Freund der Prinzessin retten?

Ausführende:
Theater-AG des Werkmeister-Gymnasiums
Leitung: Rebekka Malter und Ben Bartenschlager

Wir bedanken uns bei unseren Unterstützern
Neresheimer Märchentage Unterstützer   Neresheimer Märchentage Unterstützer   Neresheimer Märchentage Unterstützer  
Möchten Sie in den Mail-Verteiler aufgenommen werden, nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf